Traditionell zum Saisonstart veranstaltete der SC Rosenheim in Hochfügen zusammen mit dem Bayerischen Skiverband und Snowboard Germany je zwei zum FIS-Europacup zählende Parallel-Riesenslaloms für Damen und Herren. Die so hochkarätig wie selten zuvor besetzten Samstagrennen wurden zudem auch noch als Deutsche Meisterschaften 2018 gewertet, wobei die heimischen Aktiven gleich mehrere Podestplätze erzielen konnten.

Kurz vor den ersten Weltcuprennen im Snowboard-Race nutzten auch einige der weltbesten Athleten die Gelegenheit, um die Form für die kommende Olympiasaison zu testen. Angefangen von Weltcupsiegern bis hin zu Medaillengewinnern bei WM und Olympia reichte die Bandbreite der teilnehmenden Top-Athleten. Besonders im Blickfeld stand der Doppelolympiasieger von Sotschi 2014, Vic Wild aus Russland. Bei eisigen Temperaturen, perfekter Piste und reibungsloser Organisation gab es in den einzelnen Heats, angefangen von der Qualifikation bis hin zu den Finalläufen heiße Kopf an Kopf Duelle, wobei oft nur wenige Hundertstel über Aufstieg oder Ausscheiden entschieden haben.

  

Bei den Damen gewann am Samstag die Schweizerin Ladina Jenny vor der Russin Ekatarina Tudegesheva und Selina Jörg vom SC Sonthofen.  Carolin Langenhorst vom WSV Bischofswiesen, Anke Wöhrer vom SC Prien/BPOL Bad Endorf und Melanie Hochreiter vom WSV Bischofswiesen erreichten die Plätze fünf, sechs und 16. Damit wurde Jörg auch Deutsche Meisterin vor Langenhorst und Wöhrer. Das Rennen der Herren entschied der Koreaner Sang-ho Lee für sich, gefolgt von Sylvain Dufour aus Frankreich und Maurizio Bormolini aus Italien. Bester Deutscher war Patrick Bussler vom FC Aschheim auf Platz sechs. Doppelolympiasieger Vic Wild wurde Achter, einen Rang vor Stefan Baumeister vom SC Aising-Pang. Die nächstplatzierten Deutschen waren Christian Hupfauer, ebenfalls SC Aising-Pang, und Alexander Bergmann vom WSV Bischofswiesen auf den Plätzen 15 und 18. Deutscher Meister wurde folglich Patrick Bussler vor Baumeister und Hupfauer.

Die Sonntagsrennen fanden dann ohne einige der allerbesten statt, die sich schon auf den Weg nach Italien zum anstehenden Weltcupauftakt gemacht hatten. Bei den Damen musste sich Ladina Jenny diesmal im Finale knapp der Österreicherin Sabine Schöffmann geschlagen geben. Dritte wurde Emi Sato aus Japan. Melanie Hochreiter verbesserte sich auf Rang acht, während Anke Wöhrer als 16. ins Ziel kam. Das Rennen der Herren gewann Michael Nowaczyk aus Polen vor dem Österreicher Alexander Payer und Sangkyum Kim aus Korea. Alexander Bergmann und Christian Hupfauer landeten auf den Plätzen 15 und 26.

 Podest der Damen am Samstag

 Podest der Herren am Samstag

   

Die Deutschen Meister Selina Jörg und Patrik Bussler

 Vizemeister 2018 wurde Stefan Baumeister vor Christian Hupfauer, beide vom SC Aising-Pang

 Anke Wöhrer vom SC Prien wurde 3. bei der DM

Kategorien: HauptvereinSnowboard